Die unendliche Geschichte

Rede von Jochen Krauß anlässlich der 79. Montagsdemo im Frankfurter Flughafen am 18. November 2013

Wir haben es vorhin gehört, im November 1981, also vor genau 32 Jahren, haben mehr als 100.000 Menschen die unglaubliche Zahl von 220.000 geprüften Unterschriften gegen den Bau der Starbahn 18 West abgegeben.

 

Woher ich das weiß?  Ich war dabei.

 

Die damalige SPD-Regierung hat dann den Bau mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln durchgezogen, der Konflikt ist erst später eskaliert.

 

Ministerpräsident Holger Börner gab der Bevölkerung das Versprechen, daß für diesen Flughafen kein Baum mehr gefällt würde, der verbliebene Wald wurde sogar extra zum „Bannwald“ erklärt, der höchsten deutschen Schutzstufe.

 

Wir alle wissen, wie lange dieses Versprechen eines Hess. Ministerpräsidenten gehalten hat …

 

Beim nächsten Mal war man vermeintlich klüger, und versuchte den Protest vorher zu ersticken, mit etwas das „Mediation“ genannt wurde.

 

Diese sogenannte Mediation war aber nie ergebnisoffen, sondern sollte nur klären, wo die neue Landebahn hinkommt.

 

Aus genau diesem Grund haben sich die Bürgerinitiativen, und das völlig zu Recht, nicht an dieser sog. Mediation beteiligt.

 

Fast hätten sie es geschafft …

 

Man muss sich nur mal das Video vom HR von der Eröffnung der neuen Landebahn Nordwest anschauen, wie die sich alle selbst feiern, Roland Koch spricht von seiner größten politischen Leistung.

 

Und dann kam das böse Erwachen …

 

Zum Einen für uns, die wir von einem Tag auf den andere in unseren angestammten Wohngebieten überflogen werden, das böse Erwachen kam aber auch für die Fraport und die Politik.

 

Genau heute vor 2 Jahren fand hier in diesem Terminal die erste Montagsdemonstration statt und ich kann wieder sagen: Ich war dabei.

Damals, vor 2 Jahren, hat man geglaubt, daß dieser Protest schnell wieder einschläft, aber genau das ist nicht passiert.

 

Wir sind heute zum 79. Mal hier auf einer Montagsdemonstration, und das ist Eure Ausdauer und Euer Engagement!

 

Und unsere Forderung lautet wie beim allerersten Mal:

 

DIE BAHN MUSS WEG !!

 

Hinzukommt das Nachtflugverbot von 22 – 6 Uhr, auch das ist eine alte Forderung aus Startbahn West Zeiten, ein echtes Nachtflugverbot in der gesetzlichen Nacht. Eins verspreche ich Euch und ich wiederhole mich gerne:

 

„Wir werden keine Ruhe geben, solange es keine Ruhe gibt“.

 

 Ein letztes Wort zur aktuellen politischen Situation:

 

Es gibt ja eine Mehrheit, nein nicht jenseits, sondern diesseits des schwarzen Blocks. Man müsste sich halt nur trauen, aber dazu bedarf es des persönlichen Muts,

 

Herr Schäfer-Gümbel,

 

Sie wollen ja gar nicht Ministerpräsident werden, und das ist vielleicht auch gut so!

 

Die Einzigen auf die wir uns verlassen können, sind wir selbst.

 

Vielen Dank!

 

JK

Schreibe einen Kommentar