Landebahn Nordwest – Das Lied zur Demo

Zur Demo am 27.8.2012 haben Mitglieder unserer Bürgerinitiative ein neues Lied zu der Melodie eines bekannten amerikanischen Heimatsongs getextet. Gewidmet ist dieses Lied den Flörsheimern und uns allen:

[lightgrey_box]Am letzten Montag im August feiert die Stadt Flörsheim den „Verlobten Tag“. Dieser hat seinen Ursprung im Jahr 1666, als in Flörsheim die Pest wütete. Nachdem Flörsheim die völlige Ausrottung drohte, beteten die Überlebenden in ihrer Not um Rettung. Ihre Gebete wurden erhört und man gelobte jährlich eine Dankprozession zum Lobe des Herrn durchzuführen. Und heute ist dieser letzte Montag im August

Das Thema des diesjährigen,  346. „Verlobten Tages“ lautet: „Wir haben hier keine bleibende Stadt mehr“   Es ist eine Anspielung darauf, dass seit Eröffnung der neuen Nordwest-Landebahn für viele Einwohner die Lebensqualität drastisch gesunken ist.

Nicht nur die Flörsheimer, sondern auch wir alle sehen in den gestiegenen Belastungen durch den Flugverkehr eine neue Art von Pest – nämlich die gleichzeitige Verpestung der Luft, sowie die Verpestung unserer Heimat. Viele haben die Absicht, ihre Stadt und Heimat zu verlassen, etliche Wegzüge sind bereits erfolgt …

Liebe Freunde aus Flörsheim, für Euch und für uns alle, unser neues Lied:„Landebahn Nordwest – Du bist schlimmer als die Pest“[/lightgrey_box]

Und hier der Text zum Zuhause nachsingen!

[lightgrey_box]Wir sind hier geboren, wir sind hier zu Hause,
hierher gezogen, wir leben in Rhein-Main.
Ihr wollt uns vertreiben, mit Lärm und Dreck,
das wird nicht passieren, denn wir gehen hier nicht weg![/lightgrey_box] „Landebahn Nordwest – Das Lied zur Demo“ weiterlesen

Impressionen von der 31. Montagsdemo

Dank unserer vielen Mitstreiterinnen und Mitstreiter wurde die 31. Montagsdemo ein voller Erfolg. Wir haben von Professor Ernst Scheuermann und Helmut Mader hervorragende Reden gehört. Die Organisatoren von unserer Bürgerinitiative haben vollen Einsatz gezeigt. Wir danken Alexandra Walker, Mela und Jochen Krauß sowie Anja Korsmeier für die Organisation, das Lied und den Gesang.

In Eintracht gegen Fluglärm

Rede von Helmut Mader anlässlich der 31. Montagsdemo seit Inbetriebnahme der Landebahn Nordwest, Flughafen Frankfurt, 27.8.2012

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

im Namen der Niederräder Bürgerinitiative „In Eintracht gegen Fluglärm“ begrüße ich Sie herzlich auf unserer 31. Montagsdemo.

Niederrad, meine Damen und Herren, ist das Flörsheim des Ostens; aus Sicht des Flughafens das letzte östliche Wohngebiet in der Einflugschneise der neuen Landebahn Nord-West vor dem Aufsetzpunkt.

Keine Angst, ich werde Sie jetzt nicht mit elegischen Berichten langweilen, was es heißt, wenn Flugzeuge in 300 m Höhe mit ausgefahrenem Fahrwerk und voll ausgefahrenen Landeklappen über Wohnhäuser, Schulen, Kindergärten, Alten- und Pflegheime fliegen. Sie alle kennen das aus eigener täglicher (und leider auch nächtlicher) Erfahrung. „In Eintracht gegen Fluglärm“ weiterlesen

Trommelpicknick der BI Sachsenhausen

Am Samstag, dem 25. August 2012, lud die BI Sachsenhausen zum Trommelpicknick – Lasst Trommeln sprechen und Flugzeugmotoren schweigen auf die Hauptwache ein. Viele Gäste waren gekommen, um bei bestem Wetter den Reden und gelungenen Performances beizuwohnen. Die guten Gespräche mit Passanten rundeten diese hervorragend organisierte Veranstaltung ab.

Impressionen von der gelungenen Veranstaltung finden Sie hier

Downloads zur Ortsbeiratssitzung vom 24. August 2012

Downloads zur Ortsbeiratssitzung vom 24. August 2012

Auswirkungen der Inbetriebnahme der Nordwestlandebahn auf die Werthaltigkeit der betroffenen städtischen Liegenschaften – Bericht des Magistrats vom 25.05.2012, B 242

Emissionen der Flugzeuge in der Einflugschneise messen – Bericht des Magistrats vom 11.06.2012, B 255

Weshalb entspricht der Ausrüstungszustand der in Frankfurt startenden Flugzeuge noch immer nicht den umsetzbaren Anforderungen an ausreichendem Lärmschutz? – Bericht des Magistrats vom 09.07.2012, B 311

Fluglärmbelastung in Frankfurt – Bericht des Magistrats vom 16.07.2012, B 317

Luftschadstoffe durch Flugverkehr – Bericht des Magistrats vom 16.07.2012, B 321

Mehrere Ethikkommissionen?. Informationen zur ethischen Rechtfertigung der NORAH-Studie – Antrag der SPD vom 10.08.2012, OF 370/5

Belastung der Anwohner durch neue Bahnlinie zum Flughafen während der Bauphase reduzieren Antrag der SPD vom 31.05.2012, OF 337/5

Gesundheit für Alle – Retten wir die Stadt vor dem Lärm!

Thomas Jühe erklärt, dass es bislang
keine ausreichenden Gesetze zum
Schutz der Bürger vor Fluglärm gibt.

Nachdem wir in der selben Woche bereits das Vergnügen hatten, Thomas Jühe, den Bürgermeister von Raunheim, bei der IHK Frankfurt auf dem Podium zu sehen, haben wir selbstverständlich auch diesen Termin bei den SPD Frauen in Enkheim am Freitag, 17. August 2012, wahrgenommen. Wir waren neugierig geworden. Schließlich ist Thomas Jühe der Vorsitzende der Fluglärmkommission sowie der Vorsitzende des Koordinierungsrates im Forum Flughafen und Region. Darüber hinaus ist Thomas Jühe der Berater des Fraktionsvorsitzenden der SPD im hessischen Landtag und zugleich Parteivorsitzenden der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, zum Thema Flughafen. Wir waren bei der IHK überrascht, wie selbstverständlich Jühe davon sprach, dass bei allen Maßnahmen, die gegen Fluglärm unternommen werden, das Wachstum des Flughafens gewährleistet bleiben müsse. Wir haben auch erfahren, dass in Raunheim 140 Logistikunternehmen beheimatet sind. Jühe, als Bürgermeister, sieht sich im Spagat, die Interessen der Bürger mit den Wachstumsplänen des Flughafens in Einklang zu bringen. Doch wie ist dies zu vereinbaren mit seiner Funktion als Vorsitzender der Fluglärmkommission, wo er Verantwortung trägt für das Wohlergehen der gesamten Region und nicht nur einer einzelnen Gemeinde mit 15.125 Einwohnern (Stand 31.12.2011) und 140 Logistikunternehmen? „Gesundheit für Alle – Retten wir die Stadt vor dem Lärm!“ weiterlesen

Wieviel Logistik braucht die Wirtschaft?

Stefan Schulte bei der
IHK Frankfurt am Main

Am 14.8.2012 fand in der IHK Frankfurt am Main die letzte Podiumsdiskussion in der Reihe „Verkehrsdrehscheibe Frankfurt RheinMain statt. Eingeladen waren Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, Isabel Hahn, Geschäftsführerin von Glasbau Hahn, Thomas Jühe, Bürgermeister der Stadt Raunheim, und Stefan Walter, Geschäftsführer House of Logistics & Mobility (HOLM). Die Zusammensetzung des Podiums deutete darauf hin, dass hier hauptsächlich über unseren Flughafen gesprochen werden sollte. Wir wurden nicht enttäuscht.

Schon in der Begrüßungsrede von Mathias Müller, Präsident der IHK Frankfurt am Main, wurde auf die Bedeutung des Frankfurter Flughafens hingewiesen. Tenor der Rede war, dass der Flughafen von so immenser Bedeutung ist, dass die Bedürfnisse der Anwohner nach angemessener Lebensqualität nicht nur zweit-, sondern eher schon drittrangig sind. „Wieviel Logistik braucht die Wirtschaft?“ weiterlesen